Der Künstler Achim Mohné ruht auf seinem Kunstwerk. Ein großflächiges Mosaik einer Aufnahme der Erde.

Die Kunst mit Füssen treten

6.400 Bodenplatten, ein Symbol

Der analoge Nachbau einer digitalen Bildstruktur: Achim Mohné im Gespräch über eines der einflussreichsten Fotos der Klimaforschung, über die Verletzlichkeit der Erde, seine politische Motivation und David Bowies „Space Oddity“.

Featured Video Play Icon

Alles gut, Herr Schwanke?

Direkte Fragen, spontane Antworten

Wir fragen und unsere Gäste antworten möglichst spontan – „Alles gut?“ nennt sich das Format. Meteorologe und Moderator Karsten Schwanke nimmt diesmal Platz in unserem Sessel für einen ganz privaten Wetterbericht.

Featured Video Play Icon

Bundespreis für Kunststudierende

Das sind die Preisträger

Alle zwei Jahre stellen sich die deutschen Kunsthochschulen dem Wettbewerb „Bundespreis für Kunststudierende“. Sie schicken jeweils zwei ihrer besten Studierenden ins Rennen um eine Ausstellung in der Bundeskunsthalle. Inzwischen stehen die Preisträger*innen fest und wir stellen sie Ihnen vor.

Featured Video Play Icon

Bestandsaufnahme Gurlitt

Der Film zur Ausstellung

Als im November 2013 bekannt wird, dass die bayrische Staatsanwaltschaft die Kunstbestände von Cornelius Gurlitt beschlagnahmt hat, ist das öffentliche Aufsehen groß. Denn die 1500 Kunstwerke, die der zurückgezogen lebende Sohn des Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt geerbt hatte, sind verdächtig: Handelt es sich um Raubkunst?

Heinrich Gehring im Persischen Garten der Bundeskunsthalle, Foto: Benjamin Doum

Vom Eckschrank ins Museum

Wie ein antikes Kulturgut den Weg vom Ruhrgebiet zurück in den Iran fand

Ein Essener Pfarrer vermutet iranisches Kulturgut in seinem Wohnzimmerschrank und möchte es nach Jahrzehnten zurückgeben. Wie war es überhaupt in seinen Besitz gelangt?

Karla Faßbender arbeitet an der Skulptur „Welle im Auslauf“

„Der Stein führt mich“

Formen, raspeln, schleifen – ohne Sehkraft

Die blinde Bildhauerin Karla Faßbender hat eine Skulptur für die Ausstelllung „Wetterbericht“ geschaffen, die auch ertastet werden darf. Wie hat sie das gemacht?

Featured Video Play Icon

„Ich habe jeden Tag gemalt“

Auf den Spuren Ferdinand Hodlers

Ferdinand Hodler ist einer der erfolgreichsten Künstler des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts und zählte in den Augen seiner Zeitgenossen zu den wichtigsten Malern der Moderne. Wir reisten zu den Ursprüngen dieses durchaus polarisierenden Malers, der abwechselnd gefeiert und verfemt, geächtet und vereinnahmt wurde.

Alexander Braun posiert mit einem Pappaufsteller eines Zeitungsjungen

Phänomen Comic (Part II)

Alexander Braun erklärt die Faszination der „neunten Kunst“

Warum werden Comics auf der ganzen Welt leidenschaftlich gelesen, haben es in Deutschland jedoch schwer? Und sind die Kinoadaptionen beliebter Superhelden ein Gewinn für den Comic als Medium? Kurator Alexander Braun kennt die Antworten.

Featured Video Play Icon

Transport eines Meisterwerks

Ferdinand Hodler – Von Jena nach Bonn

Wie aufwändig und nervenaufreibend der Transport eines großen Gemäldes ist, verrät Restaurator Thomas Zirlewagen.

Alexander Braun posiert vor einem Comic-Film, der in der Ausstellung gezeigt wird

Phänomen Comic (Part I)

Alexander Braun erklärt die Faszination der „neunten Kunst“

„Ich habe versucht, diese Comics zu retten, weil es kein Museum getan hat.“ Kurator Alexander Braun ist leidenschaftlicher Leser und Sammler von Comics. Woher rührt diese Faszination? Und warum wird der Comic als Kunstform so maßlos unterschätzt?

Die Bullen posieren an der Leine für ein Foto

Bulls Without Horns

Aleksandra Domanović auf den Spuren der Genetik

„Wenn die Tochter eines wohlhabenden Mannes ein Einhorn zum Geburtstag haben will, so können wir das machen!“ – Aleksandra Domanović spricht mit Alison Van Eenennaam, die Stiere genetisch enthornt, über ihre durchaus umstrittene Arbeit.

Das größte Projekt der Weltgeschichte

Ist die Erde noch zu retten?

Wie hoch stehen die Chancen, diesen Planeten noch zu retten? Bei 19 Prozent, so die erstaunlich genaue Antwort von Klimaexperte Hans Joachim Schellnhuber Muss uns das beunruhigen?

Votivstele, blaues Rechteck mit Armen und Kalb auf den Schultern

Forschende Kunst

Aleksandra Domanović spricht über „Kalbträgerin“

Für die Ausstellung „Kalbträgerin“ in der Bundeskunsthalle entwickelt Aleksandra Domanović eines ihrer Themen, „Bulls Without Horns“ weiter. Im Gespräch erläutert sie ihr Werk über genetisch manipulierte Rinder.

Barfuss durch Hiroshima

Erstmalig in Deutschland!

Keiji Nakazawa verarbeitet in seinem Manga „Barfuß durch Hiroshima“ auf über 2500 Seiten in zehn Bänden die Atombombenkatastrophe von 1945 mit zahlreichen autobiografischen Elementen. Seine Zeichnungen werden im Hiroshima Peace Memorial Museum aufbewahrt.

Plastiktüten als Socken

Arved Fuchs über extreme Wetterbedingungen

„Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung!“ Mit dieser Behauptung konfrontierten wir den Polarforscher und Extrem-Abenteuerreisenden Arved Fuchs, der als erster Mensch innerhalb eines Jahres zum Süd- und zum Nordpol gelangte.

Featured Video Play Icon

Enjoy Your Life!

Juergen Teller in Berlin

Juergen Teller zählt international zu den gefragtesten Fotografen der Gegenwart. Seine Arbeiten bewegen sich permanent an der Schnittstelle zwischen Kunst und kommerzieller Fotografie.

Mann fotografiert das Bild von Kim Kardashian mit seinem Smartphone

Bratwurst oder Kardashian?

Juergen Teller und die Suche nach Heimat

Tellers „grenzenloser Blick“ ist es, der alles ermöglicht, und damit die starren Codes und die stabilen Zeichen entmachtet. Und er ist es, der dazu auffordert, sich mit Mutter und damit zwangsläufig auch mit der deutschen Heimat auseinanderzusetzen.

Orangen auf dem Tisch, Wasser, Pflanzen und Museumsgebäude

Der Persische Garten

Die Erfindung des Paradieses

Zeitgleich mit der „Iran“-Ausstellung beginnend, lädt ein Persischer Garten auf dem Museumsplatz ein, erkundet zu werden. Architekt Georg Verhas stellte sich unseren Fragen und erläutert Besonderheiten, Herausforderungen und die Pflanzenwelt dieses von Menschen gemachten Paradieses.

Deutschland wird deutscher

Damals wie heute

Sieverdings „Deutschland wird deutscher“ entstand 1992, in einer Zeit, in der die nationale Identität des wiedervereinigten Deutschlands in einer Findungskrise steckte. Und doch hat es die gleiche kontroverse Relevanz im Hier und Jetzt.

Featured Video Play Icon

Iran – Behind the Art

Der Film zur Ausstellung

Vom ewigen Schnee auf den Gipfeln von Alborz und Zagros bis in die Gluthitze der Wüste Lut: Iran ist ein Land der Kontraste, ein Land der Extreme.

Featured Video Play Icon

Talking Heads

Katharina Sieverding spricht über ihre Arbeit, Ethos und Haltung

Susanne Kleine im Gespräch mit der Frau, deren künstlerische Praxis die beschleunigten Bildprozesse der Gegenwart nicht nur abbildet, sondern diese kritisch hinterfragt – auch im Sinne einer Verantwortung sich selbst gegenüber.

Parcours des Schreckens?

Wand vor Wand ein Erlebnis

„Wand vor Wand“ ist der Titel einer irritierenden Ausstellung in der Bundeskunsthalle, wobei das Wort Ausstellung wohl besser durch den Begriff Parcours zu ersetzen wäre, also ein mit Hindernissen unterschiedlichster Art durchsetzter Weg.

Das Porträt der Familie Sam

Ein geheimnisvolles Bild von Aelbert Gerritsz. Cuyp

Dieses Kunstwerk verlangt höchste Aufmerksamkeit. Mediterranes Licht strahlt auf die niederländische Landschaft, während ein Junge Turban trägt und ein Eichhörnchen an der Leine führt. Kaum etwas ist, wie es scheint.

Frau mit Down-Syndrom erläutert den Chromosomen-Wandteppich

Leicht, Einfach und Klar

Alles (un)klar?

Leichte und Einfache Sprache sind schon seit Längerem ein wichtiges Thema in unserer Arbeit als Kunstvermittler. Wie sage ich es meinen Zuhörern, wenn es um komplexe Sachverhalte aus Kunst- und Kulturgeschichte geht?

Volles Programm für 2017

Kontinuität ist eine Stärke

Rein Wolfs, Intendant der Bundeskunsthalle, blickt zurück auf ein erfolgreiches Jahr und richtet das Augenmerk auf ein ebenso vielversprechendes Jahr 2017.

Porträtwand im Foyer der Bundeskunsthalle: Ich versuch die Entspannung zu geniessen

Ein Porträt voller Aussagen

Gigo Propaganda über seine sprechenden Wände

Gigo Propagandas großflächige Wandgestaltungen zählen zu den provokantesten und stilistisch originellsten des Ruhrgebiets. Seine Werke zeichnen sich durch ihre besondere Verbindung von Schrift und Bild aus.

Branded Bauhaus

Das Bauhaus als Marke – Fluch oder Segen?

Das Bauhaus ist weltweit eine der stärksten Marken im Kontext von Kunst, Architektur und Design. Ob das Fluch oder Segen bedeutet, mag jeder selbst beurteilen. Die segensreiche Stärke besteht vor allem in der Bekanntheit des Bauhauses.

Zigarettenschachtel wirbt mit neuem Design

Alles ist Design

Nur entweder oder, alles oder nichts?

Alles ist ein großes Wort. Alles: Da gibt es keine Ausnahmen, keine Grauzonen, keine Übergänge. Nur entweder oder. Alles oder nichts. Ist „Alles ist Design“ daher Versprechen oder Drohung?