Harold John Brothers, Russian Hill, San Francisco

California Dreams

Unzählige Träume, eine Ausstellung

Kalifornien und speziell San Francisco stehen als Sehnsuchtsorte seit jeher für die Träume von einem „besseren Leben“. Kuratorin Henriette Pleiger spricht über die Ausstellung, die die Stadt als einen Ort vieler Identitäten würdigt, der aber auch Sinnbild globaler Probleme ist.

Blumen vor den Türmen der Bundeskunsthalle

Poesie des Gartens

Goethes Faszination für das Grüne

Goethe ist weltweit für seine Dichtkunst bekannt. Nicht alle wissen, dass er auch von der Gärtnerei fasziniert war. Landschaftsarchitektin Angelika Schneider betreut Goethes Hausgärten und erklärt, woher Goethes Interesse an der Natur rührte.

Featured Video Play Icon

San Francisco – ein Porträt

Der Film zur Ausstellung „California Dreams“

San Francisco steht als Sehnsuchtsort seit jeher für die Träume von einem „besseren Leben“: Träume von Wohlstand, von anderen Gesellschaftsordnungen, innovativen Lebensentwürfen, kreativen künstlerischen Perspektiven und neuen technologischen Horizonten.

Featured Video Play Icon

Von Mossul nach Palmyra

Entstehung einer virtuellen Reise

Mossul, Aleppo, Palmyra, Leptis Magna – diese Städte sind Symbole für das sagenumwobene Weltkulturerbe vergangener Zivilisationen, aber auch für die Zerstörung ihrer Denkmäler durch Fanatismus und Kriege. Die Bundeskunsthalle unterstreicht mit einer Ausstellung die Bedeutung des Erhalts dieses universellen Erbes der Menschheit.

Nachbildung der Reichskrone, Gerdi Glanzner, 1994, Mittelalterliches Kriminalmuseum, Rothenburg ob der Tauber

Was soll das auf dem Kopf?

Symbolkraft einer Krone

Jedes Kind weiß: Wer die Krone auf dem Kopf hat, der ist König – wenn besagter König sie nicht gerade gefaltet in der Satteltasche trägt. In der Ausstellung „Goethe. Verwandlung der Welt“ zeigen wir eine Replik der Reichskrone, deren Details interessante Geschichten offenbaren.

Featured Video Play Icon

Verwandlung eines Dichters

Der Film zur Goethe-Ausstellung

Johann Wolfgang Goethe ist der weltweit bekannteste Dichter deutscher Sprache. Er war nicht nur ein kritischer Beobachter der anbrechenden Moderne, sondern zugleich ein äußerst wandlungsfähiger Künstler, der bis heute Schriftsteller, Maler und Bildhauer sowie Komponisten, Fotografen und Filmregisseure inspiriert hat.

Featured Video Play Icon

Goethes Gärten

Einblick in grüne Welten

Goethes Gärten auf dem Dach der Bundeskunsthalle spiegeln das lebenslange Interesse des Dichters für Gärten, Natur und Botanik. Die eigens für Bonn entwickelte Dachgarten-Landschaft der Bundeskunsthalle begleitet die große Goethe-Ausstellung, die gemeinsam mit der Klassik Stiftung Weimar konzipiert wurde.

Featured Video Play Icon

Anna Uddenbergs „Power Play“

Der Film zur Ausstellung

Anna Uddenbergs Skulpturen und ihre räumliche Inszenierung wirken auf den ersten Blick verführerisch und schmeicheln durch Perfektion, Formen und Farbigkeit unseren Sinnen. Doch sehr schnell erkennt man, dass es der Künstlerin um weit mehr als die haptische Oberfläche geht.

Anna Uddenberg, Psychotropic Lounge (I), 2019, Courtesy the artist and Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin

Power Play

Anna Uddenbergs vulgäre Schau von Macht

Die resortähnliche Atmosphäre von Anna Uddenbergs Ausstellung lässt einladende Bilder eines Yachthafens oder eines Club Med-Urlaubs aufkommen. Ein abgelegener Ort der Genesung und zugleich eine Herausforderung der Komfortzone.

Michael Jackson tanzt und singt während er über erleuchtete Steine wandert, gefolgt von einer Frau

Warum zeigt man eine Ausstellung über Michael Jackson?

Klare Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Ausstellung „Michael Jackson: On The Wall“

Trotz neuer Missbrauchsvorwürfe wird die lange geplante Michael-Jackson-Ausstellung in Bonn gezeigt. Die Bundeskunsthalle sucht die Diskussion mit dem Publikum. Intendant Rein Wolfs beantwortet die wichtigsten Fragen.

Michael Jackson tanzt und singt während er über erleuchtete Steine wandert, gefolgt von einer Frau

Why are we presenting an exhibition about Michael Jackson?

Rein Wolfs is answering key questions on the exhibition "Michael Jackson: On The Wall"

Despite renewed allegations of sexual abuse, the long-planned Michael Jackson exhibition in Bonn will go ahead as planned. The Bundeskunsthalle seeks to engage the public in a debate. Director Rein Wolfs is answering key questions.

Szenenfoto, M (Fritz Lang, 1931), Quelle: Deutsche Kinemathek – Fotoarchiv, Foto: Horst von Harbou © Deutsche Kinemathek – Horst von Harbou

Vom Kuratieren I

Vergleichendes Sehen im „Kino der Moderne“

Die Kuratorin Kristina Jaspers stellt am Beispiel der Ausstellung „Kino der Moderne. Film in der Weimarer Republik“ verschiedene Strategien der Ausstellungstheorie und -praxis vor.

Ausstellungsansicht „Plaza“, Foto: Peter-Paul Weiler © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Vom Kuratieren II

Historischer Kontext im „Kino der Moderne“

Die Kuratorin Kristina Jaspers stellt am Beispiel der Ausstellung „Kino der Moderne. Film in der Weimarer Republik“ verschiedene Strategien der Ausstellungstheorie und -praxis vor.

Ausstellungsansicht

„Es war knorcke.“

Über Kinobesucher der 1920er-Jahre und ihre Filmvorlieben

„Es war knorcke“, notierte Elfriede Reuther über ihren Kino-Besuch 1931 in ihr Tagebuch. Verblüffend ist v.a. die Begeisterung der damals 16-Jährigen für den 54-jährigen Otto Gebühr – bis klar wird, dass es sich um einen der ersten Tonfilme handelt.

Michael Jackson tanzt und singt während er über erleuchtete Steine wandert, gefolgt von einer Frau

Michael Jackson – Musiker, Ikone, Kunstwerk

Eine Ausstellung zeigt den Einfluss des Sängers auf die Kunst

Michael Jacksons Bedeutung in der Popkultur ist bekannt, sein beträchtlicher Einfluss auf die zeitgenössische Kunst allerdings noch nicht. Wir sprachen mit dem Intendanten der Bundeskunsthalle, Rein Wolfs, über die meistdargestellte Person der Medienwelt.

Zwei Frauen mit Kind am Esstisch. Über ihnen ein PApagei, neben ihnen ein Windhund

Eine Ente, zwei Papageien und moderne Weiber

Die Klatschgeschichten der Malerfürsten

Die Malerfürsten machten nicht nur mit ihrer Preispolitik und Ausstellungserfolgen Schlagzeilen, sondern sie waren auch ein fester Bestandteil des internationalen Klatschs. Worüber wurde getratscht und wie gingen sie damit um?

Schwarz-Weiß-Foto eines Malerfürsten-Ateliers

Die Retusche am Lebenslauf

Wie die Malerfürsten die eigene Vergangenheit beschönigten

Die Huldigung als Malerfürst markierte den Höhepunkt der Karriere, aber wie wild oder extravagant durfte ein Maler eigentlich sein bevor er diesen Status erreichte? Wovon distanzierten sich die Künstler, was beschönigten sie und wie gingen sie dabei vor?

Featured Video Play Icon

Kino der Moderne

Der Film zur Ausstellung

Die Bundeskunsthalle und die Deutsche Kinemathek präsentieren gemeinsam eine umfangreiche Ausstellung zum Kino der Weimarer Republik. Im Zentrum stehen die Wechselwirkungen zwischen Kino, Kunst und Alltag sowie die Impulse und Diskurse, die vom Kino der Weimarer Republik ausgingen und bis heute nachwirken.

Die drei Ms – Makart, Munkácsy und Matejko

Eine Karikatur der Malerfürsten

Da ihre Karrieren mit der Entwicklung der Karikatur und dem Erscheinen satirischer Blätter zusammenfallen, war es nicht verwunderlich, dass die Malerfürsten auch zur Zielscheibe humoristischer Darstellungen wurden.

Featured Video Play Icon

Ernst Ludwig Kirchner

Der Film zur Ausstellung

Anhand ausgewählter Stationen wie Dresden, Berlin, Fehmarn und Davos zeichnet die Ausstellung Kirchners Lebensweg und Schaffen nach. Die retrospektive Ausstellung mit mehr als 180 Kunstwerken veranschaulicht, wie er gesellschaftliche und künstlerische Einflüsse immer wieder neu verarbeitete und dabei auch persönlich und malerisch Neuland betrat.

Phänomen „Malerfürst“

Der Seelenadel, der gesellschaftliche Schranken einriss

Malerfürst – ein länder- und epochenübergreifendes Phänomen, das heute kaum mehr als ein vager Begriff zu sein scheint. Die Kuratorinnen Doris H. Lehmann und Katharina Chrubasik stellen sich der Aufgabe, diesen zu konkretisieren.

Der Blick in den Container

Culture Clash in der Karaoke Bar

„The day we met“ von Christian Jankowski

Mit „The Playground Project“ hat die Bundeskunsthalle eine Ausstellung zum Thema Spiel entwickelt, die zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit gibt, Spielangebote und interaktive Installationen zu entwerfen. Darunter auch Christian Jankowski.

Featured Video Play Icon

I am right here, right now!

Jeppe Hein – Künstler und Spielkind

Mit „The Playground Project“ hat die Bundeskunsthalle eine Ausstellung zum Thema Spiel entwickelt, die zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit gibt, Spielangebote und interaktive Installationen zu entwerfen. Darunter auch Jeppe Hein.

Featured Video Play Icon

Malerfürsten

Der Film zur Ausstellung

Im Zentrum dieser Ausstellung stehen die Selbst- und Fremdinszenierungen der modernen Malerfürsten in der Blütezeit des 19. Jahrhunderts. Erfolgreich nutzten sie die Macht ihrer Netzwerke und ihre Popularität für den künstlerischen und sozialen Aufstieg. Wie entstand der sich um sie rankende Kult, der das gesellschaftliche Konzept „Malerfürst“ erfolgreich etablierte?

Featured Video Play Icon

Jedes Objekt hat eine eigene Geschichte

Bestandsaufnahme Gurlitt

Als im November 2013 bekannt wurde, dass die bayerische Staatsanwaltschaft die Kunstbestände von Cornelius Gurlitt beschlagnahmt hatte, war das öffentliche Aufsehen im In- und Ausland groß. Die über 1500 Kunstwerke standen unter dem Verdacht, Raubkunst zu sein.

Weiße Skulptur, Auguste Rodin (1840–1917), Kauernde, um 1882,

Der lange Schatten der Vergangenheit

„Bestandsaufnahme Gurlitt“ im Berliner Gropius Bau

Ab 14. September 2018 wird die „Bestandsaufnahme Gurlitt“ in einer aktualisierten und großangelegten Ausstellung im Berliner Gropius Bau präsentiert. Kuratorin Dr. Agnieszka Lulinska spricht über die Weiterentwicklung der Ausstellung und die Schwierigkeiten einer lückenlosen Aufklärung.

Featured Video Play Icon

Talking Heads: Marina Abramovic

Ein Leben für die Performance

Marina Abramović ist eine der meistdiskutierten internationalen Künstlerinnen – vor allem im Bereich ihrer bahnbrechenden Performances, Im Gespräch lässt sie die vielen Facetten ihres nunmehr 50-jährigen Schaffens Revue passieren.

Featured Video Play Icon

„Der Austausch ist alles, was zählt.“

Lyn Bentschik spricht über ihre Re-Performance in der Abramović-Ausstellung

Lyn Bentschik re-performte Marina Abramovićs legendäre Performance „House with the Ocean View“ erstmals und exklusiv in der Bundeskunsthalle. Ein Kraftakt, der sich auf 12 Tage und 12 Nächte erstreckt. Wie geht es ihr heute? Wie hat sie diese Zeit erlebt? Was war die größte Herausforderung? Wir haben sie gesprochen.

Featured Video Play Icon

Talking Heads: Vajiko Chachkhiani

Heavy Metal Honey

Vajiko Chachkhianis Arbeiten zeichnen sich durch eine kluge Konzeption und eine oft stille, inhaltliche und ästhetische Poesie, manchmal auch Melancholie aus. Allegorien des täglichen Lebens werden mit vertrauten Bildern augenscheinlich nacherzählt, aber subtil gebrochen. Wir sprachen mit dem Künstler über seine Werke.

Featured Video Play Icon

Nasca. Im Zeichen der Götter

Der Film zur Ausstellung

Eines der größten archäologischen Rätsel wartet auf seine Entschlüsselung. Die bis zu mehreren Kilometern großen Bodenzeichnungen der Hochebenen von Nasca und Palpa werden mit modernen Multimedia-Installationen vorgestellt. Es wartet eine beeindruckende Reise in das geheimnisvolle Südperu der Nasca-Zeit.

Featured Video Play Icon

Marina Abramovic. The Cleaner

Der Film zur Ausstellung

Sie setzt sich auseinander mit Erinnerung, Schmerz, Verlust, Ausdauer und Vertrauen. Marina Abramović ist eine der meistdiskutierten internationalen Künstlerinnen – vor allem im Bereich ihrer bahnbrechenden Performances,

Marina Abramović, The Artist is Present, Performance, Die Künstlerin sitzt den Besuchern gegenüber

Es ist unmöglich, nicht zu kommunizieren

Die Kunst von Marina Abramović

Kommunikation findet fortwährend statt – bewusst oder unbewusst. Dieses Prinzip lässt sich bestens anhand der Kunst von Marina Abramović nachverfolgen.

Featured Video Play Icon

„Deutschland ist keine Insel“

Die Kunstsammlung des Bundes – so international wie das Leben in Deutschland

Diese Ausstellung zeigt eine Auswahl von zeitgenössischen Werken, die innerhalb der letzten fünf Jahre von einer Fachkommission für die Sammlung der Bundesrepublik Deutschland angekauft worden sind.

Featured Video Play Icon

Marina Abramović

Die erste Retrospektive in Europa

Radikal, umstritten und bewundert zugleich: Marina Abramović ist eine der meistdiskutierten internationalen Künstlerinnen. Ihre große europäische Retrospektive ist exklusiv in Deutschland ab dem 20. April in Bonn zu sehen.

Der Künstler Achim Mohné ruht auf seinem Kunstwerk. Ein großflächiges Mosaik einer Aufnahme der Erde.

Die Kunst mit Füssen treten

6.400 Bodenplatten, ein Symbol

Der analoge Nachbau einer digitalen Bildstruktur: Achim Mohné im Gespräch über eines der einflussreichsten Fotos der Klimaforschung, über die Verletzlichkeit der Erde, seine politische Motivation und David Bowies „Space Oddity“.