Featured Video Play Icon

9. Jerusalemer Gespräche Bonn

Trauma ist Trauma ist Trauma

Die Moderatorin Sabine Christiansen diskutiert mit ihren Gästen über Traumatisierungen von Menschen und ganzen Gesellschaften, die in Kriegs- und Konfliktregionen leben oder von dort flüchten mussten.

Featured Video Play Icon

GOLD #4

Neuigkeiten aus der Bundeskunsthalle

Herzlich willkommen zu GOLD, dem News-Format der Bundeskunsthalle. Tina Middendorf und Andreas Bursche führen Sie regelmäßig und alternierend durch das Programm. Freuen Sie sich auf Ausstellungen, Events und Wissenswertes vor und hinter den Kulissen der Kunst- und Ausstellungshalle!

Submotion Orchestra

Zwischen Jazz, Soul und Ambient

live arts präsentiert das Submotion Orchestra

Das Submotion Orchestra bewegt sich nahtlos zwischen Elektronica, Jazz, Soul und Ambient-Musik und verzaubert damit das Publikum von Island bis Indien. Wir sprachen mit Sängerin Ruby Wood.

SIMPLY BLUE! in der Bundeskunsthalle

SIMPLY BLUE!

Blaue Kacheln mit Botschaft

Die Ausstellung „Von Mossul nach Palmyra“ ist eine virtuelle Reise durch das Weltkulturerbe. Das Projekt SIMPLY BLUE! ist analog – und doch sind beide eng miteinander verwoben. Wir sprachen darüber mit Petra Rosenkranz, Vertreterin von stART international und verantwortlich für die Projektdurchführung in der Bundeskunsthalle.

Featured Video Play Icon

Sieben Studierende, eine Ausstellung

Bundespreis für Kunststudierende

Alle zwei Jahre stellen sich die deutschen Kunsthochschulen dem Wettbewerb „Bundespreis für Kunststudierende“. Sie schicken jeweils zwei ihrer besten Studierenden ins Rennen um eine Ausstellung in der Bundeskunsthalle. Wir stellen die Preisträger*innen vor.

Tempel des Baalshamin in Palmyra, Syrien © Iconem/DGAM/Ubisoft

Zerstörung und Wiederaufbau

Eine Ausstellung spendet Hoffnung

Hafez Al Moussa ist einer von vielen begeisterten Besuchern der Ausstellung „Von Mossul nach Palmyra“. Als syrischer Flüchtling ist er direkt von den Auswirkungen der Zerstörung betroffen.

Oona Doherty in Hope Hunt (and the ascension into Lazarus). Foto © Simon Harrison

Rau, präzise und poetisch

Oona Doherty – Hope Hunt

Rau und zugleich bis ins kleinste Detail präzise, so scharf und direkt wie poetisch – Oona Doherty, Tänzerin und Choreografin aus Belfast, kommt dem Publikum mit ihrer außergewöhnlichen Körpersprache sehr nahe.

Featured Video Play Icon

GOLD #3

Neuigkeiten aus der Bundeskunsthalle

Herzlich willkommen zu GOLD, dem News-Format der Bundeskunsthalle. Tina Middendorf und Andreas Bursche führen Sie regelmäßig und alternierend durch das Programm. Freuen Sie sich auf Ausstellungen, Events und Wissenswertes vor und hinter den Kulissen der Kunst- und Ausstellungshalle!

Harold John Brothers, Russian Hill, San Francisco

California Dreams

Unzählige Träume, eine Ausstellung

Kalifornien und speziell San Francisco stehen als Sehnsuchtsorte seit jeher für die Träume von einem „besseren Leben“. Kuratorin Henriette Pleiger spricht über die Ausstellung, die die Stadt als einen Ort vieler Identitäten würdigt, der aber auch Sinnbild globaler Probleme ist.

Blumen vor den Türmen der Bundeskunsthalle

Poesie des Gartens

Goethes Faszination für das Grüne

Goethe ist weltweit für seine Dichtkunst bekannt. Nicht alle wissen, dass er auch von der Gärtnerei fasziniert war. Landschaftsarchitektin Angelika Schneider betreut Goethes Hausgärten und erklärt, woher Goethes Interesse an der Natur rührte.

Featured Video Play Icon

San Francisco – ein Porträt

Der Film zur Ausstellung „California Dreams“

San Francisco steht als Sehnsuchtsort seit jeher für die Träume von einem „besseren Leben“: Träume von Wohlstand, von anderen Gesellschaftsordnungen, innovativen Lebensentwürfen, kreativen künstlerischen Perspektiven und neuen technologischen Horizonten.

Featured Video Play Icon

Von Mossul nach Palmyra

Entstehung einer virtuellen Reise

Mossul, Aleppo, Palmyra, Leptis Magna – diese Städte sind Symbole für das sagenumwobene Weltkulturerbe vergangener Zivilisationen, aber auch für die Zerstörung ihrer Denkmäler durch Fanatismus und Kriege. Die Bundeskunsthalle unterstreicht mit einer Ausstellung die Bedeutung des Erhalts dieses universellen Erbes der Menschheit.

Featured Video Play Icon

GOLD #2

Neuigkeiten aus der Bundeskunsthalle

Herzlich willkommen zu GOLD, dem News-Format der Bundeskunsthalle. Tina Middendorf und Andreas Bursche führen Sie regelmäßig und alternierend durch das Programm. Freuen Sie sich auf Ausstellungen, Events und Wissenswertes vor und hinter den Kulissen der Kunst- und Ausstellungshalle!

Nachbildung der Reichskrone, Gerdi Glanzner, 1994, Mittelalterliches Kriminalmuseum, Rothenburg ob der Tauber

Was soll das auf dem Kopf?

Symbolkraft einer Krone

Jedes Kind weiß: Wer die Krone auf dem Kopf hat, der ist König – wenn besagter König sie nicht gerade gefaltet in der Satteltasche trägt. In der Ausstellung „Goethe. Verwandlung der Welt“ zeigen wir eine Replik der Reichskrone, deren Details interessante Geschichten offenbaren.

Featured Video Play Icon

GOLD

Neuigkeiten aus der Bundeskunsthalle

Herzlich willkommen zu GOLD, dem neuen News-Format der Bundeskunsthalle. Tina Middendorf und Andreas Bursche führen Sie fortan regelmäßig und alternierend durch das Programm. Freuen Sie sich auf Ausstellungen, Events und Wissenswertes vor und hinter den Kulissen der Kunst- und Ausstellungshalle!

Featured Video Play Icon

Jerusalemer Gespräche Bonn

71 Jahre Staat Israel

Die Moderatorin Nicola Albrecht (Nahost-Korrespondentin ZDF-Studio Tel Aviv) diskutiert mit ihren Gästen über den Status quo Israel 71 Jahre nach seiner Staatsgründung und beleuchtet die Zusammenhänge und Auswirkungen von Antisemitismus und Rechtsradikalismus in Europa.

Featured Video Play Icon

Verwandlung eines Dichters

Der Film zur Goethe-Ausstellung

Johann Wolfgang Goethe ist der weltweit bekannteste Dichter deutscher Sprache. Er war nicht nur ein kritischer Beobachter der anbrechenden Moderne, sondern zugleich ein äußerst wandlungsfähiger Künstler, der bis heute Schriftsteller, Maler und Bildhauer sowie Komponisten, Fotografen und Filmregisseure inspiriert hat.

ÄTNA, Foto © Josefine Schulz; Die Musiker stehen Schulter an Schulter vor orangenen Vorhängen

Keine Schublade für ÄTNA!

Ein Gespräch über die Vielfalt der Künste

Sängerin Inéz und Drummer Demian haben keine Angst vor Artfremdem. Auf ihren Konzerten bestimmen Präsenz, Intensität und Kontraste das hypnotische Zusammenspiel – so auch bei der Reihe live arts in der Bundeskunsthalle! Wir haben ÄTNA im Vorfeld gesprochen.

Featured Video Play Icon

Goethes Gärten

Einblick in grüne Welten

Goethes Gärten auf dem Dach der Bundeskunsthalle spiegeln das lebenslange Interesse des Dichters für Gärten, Natur und Botanik. Die eigens für Bonn entwickelte Dachgarten-Landschaft der Bundeskunsthalle begleitet die große Goethe-Ausstellung, die gemeinsam mit der Klassik Stiftung Weimar konzipiert wurde.

Featured Video Play Icon

Anna Uddenbergs „Power Play“

Der Film zur Ausstellung

Anna Uddenbergs Skulpturen und ihre räumliche Inszenierung wirken auf den ersten Blick verführerisch und schmeicheln durch Perfektion, Formen und Farbigkeit unseren Sinnen. Doch sehr schnell erkennt man, dass es der Künstlerin um weit mehr als die haptische Oberfläche geht.

live arts – Grandbrothers & Ensemble

Programmieren und Basteln – am Klavier

Im Gespräch mit Grandbrothers

Grandbrothers verbindet die unaufhörliche Suche nach neuen ästhetischen und praktischen Möglichkeiten, Musik zu komponieren und aufzuführen. Für ihre beiden live arts-Konzerte in der Bundeskunsthalle wurden sie von einem klassischen Ensemble begleitet. Wir konnten Erol Sarp und Lukas Vogel im Vorfeld einige Fragen stellen.

Featured Video Play Icon

Talk – Anbetung. Macht. Missbrauch

Eine gesellschaftliche Kontroverse im Fokus

Einen Tag nach der Ausstrahlung der Dokumentation „Leaving Neverland“ über die Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson gehen wir der Frage nach, wie unsere Gesellschaft mit diesem Problem umgeht.

Anna Uddenberg, Psychotropic Lounge (I), 2019, Courtesy the artist and Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin

Power Play

Anna Uddenbergs vulgäre Schau von Macht

Die resortähnliche Atmosphäre von Anna Uddenbergs Ausstellung lässt einladende Bilder eines Yachthafens oder eines Club Med-Urlaubs aufkommen. Ein abgelegener Ort der Genesung und zugleich eine Herausforderung der Komfortzone.

Michael Jackson tanzt und singt während er über erleuchtete Steine wandert, gefolgt von einer Frau

Warum zeigt man eine Ausstellung über Michael Jackson?

Klare Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Ausstellung „Michael Jackson: On The Wall“

Trotz neuer Missbrauchsvorwürfe wird die lange geplante Michael-Jackson-Ausstellung in Bonn gezeigt. Die Bundeskunsthalle sucht die Diskussion mit dem Publikum. Intendant Rein Wolfs beantwortet die wichtigsten Fragen.

Michael Jackson tanzt und singt während er über erleuchtete Steine wandert, gefolgt von einer Frau

Why are we presenting an exhibition about Michael Jackson?

Rein Wolfs is answering key questions on the exhibition "Michael Jackson: On The Wall"

Despite renewed allegations of sexual abuse, the long-planned Michael Jackson exhibition in Bonn will go ahead as planned. The Bundeskunsthalle seeks to engage the public in a debate. Director Rein Wolfs is answering key questions.

Szenenfoto, M (Fritz Lang, 1931), Quelle: Deutsche Kinemathek – Fotoarchiv, Foto: Horst von Harbou © Deutsche Kinemathek – Horst von Harbou

Vom Kuratieren I

Vergleichendes Sehen im „Kino der Moderne“

Die Kuratorin Kristina Jaspers stellt am Beispiel der Ausstellung „Kino der Moderne. Film in der Weimarer Republik“ verschiedene Strategien der Ausstellungstheorie und -praxis vor.

Ausstellungsansicht „Plaza“, Foto: Peter-Paul Weiler © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Vom Kuratieren II

Historischer Kontext im „Kino der Moderne“

Die Kuratorin Kristina Jaspers stellt am Beispiel der Ausstellung „Kino der Moderne. Film in der Weimarer Republik“ verschiedene Strategien der Ausstellungstheorie und -praxis vor.

Ausstellungsansicht

„Es war knorcke.“

Über Kinobesucher der 1920er-Jahre und ihre Filmvorlieben

„Es war knorcke“, notierte Elfriede Reuther über ihren Kino-Besuch 1931 in ihr Tagebuch. Verblüffend ist v.a. die Begeisterung der damals 16-Jährigen für den 54-jährigen Otto Gebühr – bis klar wird, dass es sich um einen der ersten Tonfilme handelt.

Escape Act © Blommers & Schumm

Körper als Kommunikation

Im Gespräch mit der Choreografin und Performerin Alexandra Bachzetsis

Ist es möglich, einen Körper wahrzunehmen oder zu begehren, ohne ihm Gender, Hautfarbe, Alter oder Wert zuzuschreiben?

Michael Jackson tanzt und singt während er über erleuchtete Steine wandert, gefolgt von einer Frau

Michael Jackson – Musiker, Ikone, Kunstwerk

Eine Ausstellung zeigt den Einfluss des Sängers auf die Kunst

Michael Jacksons Bedeutung in der Popkultur ist bekannt, sein beträchtlicher Einfluss auf die zeitgenössische Kunst allerdings noch nicht. Wir sprachen mit dem Intendanten der Bundeskunsthalle, Rein Wolfs, über die meistdargestellte Person der Medienwelt.

Der Held in Hasenkostüm wird beim Happy End von einem Passanten geküsst.

Alles kann, nichts muss!

Gob Squad sucht Hollywood in Bonn

Vier Performer/-innen schwärmen auf einer magischen Reise live durch die nächtlichen Straßen von Bonn. Ihre Mission: der Anonymität der Großstadt den Krieg zu erklären. In Super Night Shot wird die Stadt wird zum Film-Set und zufällig ausgewählte Passant(inn)en zu Darstellern.

Zwei Frauen mit Kind am Esstisch. Über ihnen ein PApagei, neben ihnen ein Windhund

Eine Ente, zwei Papageien und moderne Weiber

Die Klatschgeschichten der Malerfürsten

Die Malerfürsten machten nicht nur mit ihrer Preispolitik und Ausstellungserfolgen Schlagzeilen, sondern sie waren auch ein fester Bestandteil des internationalen Klatschs. Worüber wurde getratscht und wie gingen sie damit um?

Schwarz-Weiß-Foto eines Malerfürsten-Ateliers

Die Retusche am Lebenslauf

Wie die Malerfürsten die eigene Vergangenheit beschönigten

Die Huldigung als Malerfürst markierte den Höhepunkt der Karriere, aber wie wild oder extravagant durfte ein Maler eigentlich sein bevor er diesen Status erreichte? Wovon distanzierten sich die Künstler, was beschönigten sie und wie gingen sie dabei vor?

Featured Video Play Icon

Kino der Moderne

Der Film zur Ausstellung

Die Bundeskunsthalle und die Deutsche Kinemathek präsentieren gemeinsam eine umfangreiche Ausstellung zum Kino der Weimarer Republik. Im Zentrum stehen die Wechselwirkungen zwischen Kino, Kunst und Alltag sowie die Impulse und Diskurse, die vom Kino der Weimarer Republik ausgingen und bis heute nachwirken.

ROSAS | A Love Supreme © Anne van Aerschot

Tanzt den Coltrane

Vier Tänzer interpretieren das Meisterwerk der Jazz-Legende

Neben der Jazzmusik hat die Improvisationspraxis im choreografischen Oeuvre von Anne Teresa De Keersmaeker und ROSAS immer einen eigenen Raum eingenommen. Ein Gespräch über Tanz und Musik, Freiheit und Struktur.