Featured Video Play Icon

Ernsthaft?!

Behind The Art

Die Ausstellung Ernsthaft?! kokettiert mit dem Humor der Katastrophe, dem schlechten Geschmack, dem Camp-Ansatz, der B-Movie-Kultur, Science-Fiction und Horror, aber auch mit der Unreife, der Idiotie, der Intuition und natürlich der Leidenschaft – und nicht zu vergessen mit dem Enthusiasmus.

Ein inspirierender Vergnügungspark der Albernheit und enthusiastischen Peinlichkeit mit Werken zahlreicher bedeutender Künstlerinnen und Künstler: von Pieter Bruegel dem Älteren über Alfred Jarry und James Ensor, Marcel Duchamp und Francis Picabia, George Grosz und René Magritte, Giorgio de Chirico und Sturtevant, Sigmar Polke und Martin Kippenberger bis hin zu zahlreichen zeitgenössischen Positionen der Gegenwartskunst wie zum Beispiel Paul McCarthy, Nicole Eisenman, Fischli & Weiss, Isa Genzken, Pauline Curnier-Jardin, Kiluanji Kia Henda oder Ming Wong.

Im Video führen die Kurator*innen Jörg Heiser und Cristina Ricupero sowie Intendantin Eva Kraus durch die Ausstellung und erklären auch was hinter einzelnen Werken steckt.


Ein Kommentar zu "Ernsthaft?!"

  1. Ernsthaft?!
    Wir haben uns richtig auf diese Ausstellung gefreut und dachten auch, es wäre eine gute Gelegenheit, die Kids ins Museum zu locken und mit Humor an Kunst heranzuführen. Weit gefehlt! Bereits am Eingang wurden wir vom netten Personal behutsam vorgewarnt… Einige Inhalte könnten für Kinder ungeeignet sein.
    Da dachten wir noch, mit der Vorwarnung die besagten Ausstellungsobjekte umschiffen zu können und die restliche Ausstellung zu geniessen.
    Die Ausstellung mag ihr Publikum haben und eine Daseinsberechtigung, hat aber mit Albernheit und Enthusiasmus wenig zu tun.
    Ein geeigneterer Name wäre „Obszönität in der Kunst“, denn darum geht es in erster Linie: um Oszönes und Schockierendes. Nicht dass, die Themen, keine Ausstellung verdienten, aber dann bitte unter dem richtigen Titel und mit einer passenden Ausstellungsbeschreibung!
    In der aktuellen Ausstellung hätten sie auch sicherlich einen Platz gehabt….. neben Magrittes Pfeife, die keine ist, Pencks Portraits auf dem Kopf, Schwitters und anderen Dadaisten… und/oder vielem mehr. Die waren allerdings da nicht zu finden (oder sehr gut versteckt).
    Meine größte Enttäuschung in der Kunsthalle bisher! Schade!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Das könnte Sie auch interessieren:

Featured Video Play Icon

Die Oper ist tot – Es lebe die Oper!

Behind The Art

Featured Video Play Icon

Magazin 10/2022

Neues aus der Bundeskunsthalle

Featured Video Play Icon

Tausende Wünsche

Rivane Neuenschwander – I wish your wish