Schwarz-Weiß-Foto eines Malerfürsten-Ateliers

Die Retusche am Lebenslauf

Wie die Malerfürsten die eigene Vergangenheit beschönigten

Die Huldigung als Malerfürst markierte den Höhepunkt der Karriere, aber wie wild oder extravagant durfte ein Maler eigentlich sein bevor er diesen Status erreichte? Wovon distanzierten sich die Künstler, was beschönigten sie und wie gingen sie dabei vor?

Featured Video Play Icon

Kino der Moderne

Der Film zur Ausstellung

Die Bundeskunsthalle und die Deutsche Kinemathek präsentieren gemeinsam eine umfangreiche Ausstellung zum Kino der Weimarer Republik. Im Zentrum stehen die Wechselwirkungen zwischen Kino, Kunst und Alltag sowie die Impulse und Diskurse, die vom Kino der Weimarer Republik ausgingen und bis heute nachwirken.

ROSAS | A Love Supreme © Anne van Aerschot

Tanzt den Coltrane

Vier Tänzer interpretieren das Meisterwerk der Jazz-Legende

Neben der Jazzmusik hat die Improvisationspraxis im choreografischen Oeuvre von Anne Teresa De Keersmaeker und ROSAS immer einen eigenen Raum eingenommen. Ein Gespräch über Tanz und Musik, Freiheit und Struktur.

Die drei Ms – Makart, Munkácsy und Matejko

Eine Karikatur der Malerfürsten

Da ihre Karrieren mit der Entwicklung der Karikatur und dem Erscheinen satirischer Blätter zusammenfallen, war es nicht verwunderlich, dass die Malerfürsten auch zur Zielscheibe humoristischer Darstellungen wurden.