Oona Doherty in Hope Hunt (and the ascension into Lazarus). Foto © Simon Harrison

Rau, präzise und poetisch

Oona Doherty – Hope Hunt

Rau und zugleich bis ins kleinste Detail präzise, so scharf und direkt wie poetisch – Oona Doherty, Tänzerin und Choreografin aus Belfast, kommt dem Publikum mit ihrer außergewöhnlichen Körpersprache sehr nahe.

ÄTNA, Foto © Josefine Schulz; Die Musiker stehen Schulter an Schulter vor orangenen Vorhängen

Keine Schublade für ÄTNA!

Ein Gespräch über die Vielfalt der Künste

Sängerin Inéz und Drummer Demian haben keine Angst vor Artfremdem. Auf ihren Konzerten bestimmen Präsenz, Intensität und Kontraste das hypnotische Zusammenspiel – so auch bei der Reihe live arts in der Bundeskunsthalle! Wir haben ÄTNA im Vorfeld gesprochen.

live arts – Grandbrothers & Ensemble

Programmieren und Basteln – am Klavier

Im Gespräch mit Grandbrothers

Grandbrothers verbindet die unaufhörliche Suche nach neuen ästhetischen und praktischen Möglichkeiten, Musik zu komponieren und aufzuführen. Für ihre beiden live arts-Konzerte in der Bundeskunsthalle wurden sie von einem klassischen Ensemble begleitet. Wir konnten Erol Sarp und Lukas Vogel im Vorfeld einige Fragen stellen.

Escape Act © Blommers & Schumm

Körper als Kommunikation

Im Gespräch mit der Choreografin und Performerin Alexandra Bachzetsis

Ist es möglich, einen Körper wahrzunehmen oder zu begehren, ohne ihm Gender, Hautfarbe, Alter oder Wert zuzuschreiben?

ROSAS | A Love Supreme © Anne van Aerschot

Tanzt den Coltrane

Vier Tänzer interpretieren das Meisterwerk der Jazz-Legende

Neben der Jazzmusik hat die Improvisationspraxis im choreografischen Oeuvre von Anne Teresa De Keersmaeker und ROSAS immer einen eigenen Raum eingenommen. Ein Gespräch über Tanz und Musik, Freiheit und Struktur.

Sven Helbig & Forrklang Quartett spielen ein Konzert

Kraft, die aus Wandlung entsteht

Sven Helbig über musikalische Barrierefreiheit

Zwischen Klassik, experimenteller elektronischer Musik und einer Eingängigkeit, die sich aus dem Pop speist – Sven Helbig hat ein Ohr für fesselnde Melodien. Wir sprachen mit den Multiinstrumentalisten vor seinem Konzert in der Bundeskunsthalle.

Luftakrobaten auf der Bühne, an einer Stange hängend.

Tanz, Theater und Akrobatik

Wie Ockham’s Razor den Zirkus neu erfinden

Mit Tipping Point präsentiert die Aerial Theatre Company Ockham’s Razor eine Show zwischen den Genres – Tanz, Theater und Luftakrobatik werden vereint mit dem Ziel, den Zirkus neu zu erfinden. Ein Gespräch mit der künstlerischen Leiterin Charlotte Mooney.

Poppy Ackroyd, spielt live am Klavier im Forum der Bundeskunsthalle

Musik, die Bilder malt

Im Gespräch mit Poppy Ackroyd

Poppy Ackroyd ist Komponistin, Produzentin und klassisch ausgebildete Pianistin/Violistin. Ihre Stücke verlangen Konzentration.

Featured Video Play Icon

Ein Fest für alle Sinne

Das Maqamat Dance Theatre zu Gast in Bonn

Der aus Beirut stammende Omar Rajeh lädt Choreografen und Musiker aus verschiedenen Ländern ein, in „Beytna“ gemeinsam zu musizieren, zu kochen und zu tanzen. Ein Fest der Vielfalt, wie er im Gespräch verrät.

Featured Video Play Icon

Alles gut, Herr Schwellenbach?

Direkte Fragen, spontane Antworten

Wir fragen und unsere Gäste antworten – möglichst spontan. „Alles gut?“ nennt sich das Format. Diesmal ist Musiker Gregor Schwellenbach zu Gast und erzählt von nächtlichen Ausflügen in die Bundeskunsthalle als sie noch nicht mehr als ein Rohbau war.

Portrait von Wolfgang Voigt alias GAS

Die Flucht in eine andere Welt

Wolfgang Voigt (GAS) über „Narkopop“ und das Infragestellen vermeintlicher Widersprüche

Es ist bereits 17 Jahre her seit der letzten regulären Platte, die der Kölner Wolfgang Voigt unter seinem wohl bekanntesten Pseudonym GAS veröffentlicht hat. Nun ist er mit „Narkopop“ zurück und spricht über die Einordnung von GAS im Hier und Jetzt.

Gregor Schwellenbach auf dem Boden sitzend im Foyer der Bundeskunsthalle

Klassik oder Ambient? Beides!

Gregor Schwellenbach über innere Ohren und musikalische Grenzgänge

Gregor Schwellenbach verbindet zeitgenössische Komposition mit anspruchsvoller Clubkultur. Eigenes vereint er mit Klassikern des Kölner Minimal-Techno Labels Kompakt zu einem spannenden Experiment zwischen Klassik und Ambient.