Submotion Orchestra

Zwischen Jazz, Soul und Ambient

live arts präsentiert das Submotion Orchestra

Das Submotion Orchestra bewegt sich nahtlos zwischen Elektronica, Jazz, Soul und Ambient-Musik und verzaubert damit das Publikum von Island bis Indien. Wir sprachen mit Sängerin Ruby Wood.

Oona Doherty in Hope Hunt (and the ascension into Lazarus). Foto © Simon Harrison

Rau, präzise und poetisch

Oona Doherty – Hope Hunt

Rau und zugleich bis ins kleinste Detail präzise, so scharf und direkt wie poetisch – Oona Doherty, Tänzerin und Choreografin aus Belfast, kommt dem Publikum mit ihrer außergewöhnlichen Körpersprache sehr nahe.

ÄTNA, Foto © Josefine Schulz; Die Musiker stehen Schulter an Schulter vor orangenen Vorhängen

Keine Schublade für ÄTNA!

Ein Gespräch über die Vielfalt der Künste

Sängerin Inéz und Drummer Demian haben keine Angst vor Artfremdem. Auf ihren Konzerten bestimmen Präsenz, Intensität und Kontraste das hypnotische Zusammenspiel – so auch bei der Reihe live arts in der Bundeskunsthalle! Wir haben ÄTNA im Vorfeld gesprochen.

Der Held in Hasenkostüm wird beim Happy End von einem Passanten geküsst.

Alles kann, nichts muss!

Gob Squad sucht Hollywood in Bonn

Vier Performer/-innen schwärmen auf einer magischen Reise live durch die nächtlichen Straßen von Bonn. Ihre Mission: der Anonymität der Großstadt den Krieg zu erklären. In Super Night Shot wird die Stadt wird zum Film-Set und zufällig ausgewählte Passant(inn)en zu Darstellern.